Die Projektleitung übernehmen - Die neue Verantwortung bewusst gestalten und damit wachsen

Gesundheitsförderung lebt von Projektarbeit, in Projekten werden neue Zugänge, Strukturen aber auch Funktionen ausprobiert und nachhaltig zu verankern angestrebt. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die mit der Leitung beauftragte Person, sei es im institutionellen Rahmen (z.B. Bildungseinrichtung, Gemeinde, Krankenhaus, Seniorenwohnhaus) oder bei Initiativen im kommunalen Rahmen (z.B. Bildungseinrichtung, Gemeinde, Krankenhaus, Seniorenwohnhaus) oder bei Initiativen im kommunalen Rahmen (z.B. Nachbarschaftsprojekte, Hilfsprojekte). Die/der Leitende übernimmt die Verantwortung für das Gelingen des Vorhabens und für die Menschen die im Projekt mitarbeiten. Sie/er muss dabei unbedingt auf die eigene Gesundheit und die vorhandenen Energiereserven achten, speziell wenn die Leitungsfunktion zusätzlich zu bereits ausgefüllten Aufgaben übernommen wird.

Die Übernahme der Projektleitung ist eine große Herausforderungm, sie bietet aber auch eine große Chance Gutes für andere zu bewirken und selbst bei Handlungskompetenz und in der eigenen und der Wertschätzung anderer zu wachsen. Im Seminar enthalten Leitende zur Bewältigung dieser "Challenge" Handwerkszeug, Coaching sowie Raum zur Reflexion und zum Austausch. Sei gewinnen Sicherheit für sich und die Menschen unter ihrer Verantwortung.

Für das Bildungsnetzwerkprogramm 2019 ist ein Anschlussseminar geplant, um die erlebte Praxis zu reflektieren und gezielt Untertützung zu geben.

 

Seminarinhalte
  • Kernaufgaben einer erfolgreichen Projektarbeit identifizieren
  • Rollenprofessionalität als ProjektleiterIn stärken
  • Verhaltenspräferenzen der Projektmitarbeitenden richtig einschätzen und gewinnbringend für die Projektarbeit nutzen
  • Stärken stärken - das Optimum aus einem Projektteam fördern
  • Gruppendynamische Effekte erkennen und steuern
  • Individuelles und kollektives Energieniveau managen - mit eigenen und fremden Energieressourcen sorgsam haushalten

 

Methoden
  • Impulse mit Aufgaben zur Selbstreflexion
  • Fallbearbeitungen in Kleingruppen
  • Experimentelle Übungen zur Stärkung der Selbstreflexion
  • Konzeptionsanleitung für eigene Projekte

Das Seminar (und das Folgeseminar) stärken die Leitungskompetenz bei Projekten, eine fachspezifische Qualifizierung (z.B. betriebliche Gesundheitsförderung) ist nicht im Fokus.

 

Seminarleiter

Mag. Dr. Andreas Wieland ist Consultant/Trainer und Coach und verfügt über 20 Jahre Managementerfahrung. In zahlreichen internationalen und nationalen Firmen aller Branchen bringt er sein Know-how, seine Erfahrung und seine Energie für deren Erfolg ein. Die Beratungs- und Trainingsprojekte sind vielschichtig und kreisen um die Themen "leadership performance", "change management", "sales excellence" und Teamentwicklung. Seit Jahren begeistert er die Teilnehmenden durch seinen Vortragsstil. Die Integration von Theorie, Praxis und Business Entertainment hat für ihn höchste Priorität.

 

Termine:

29. und 30. November 2018, jeweils 9 bis 17 Uhr

 

Ort:

AMD-Seminarzentrum "Training", 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2/1. Stock

Teilnahmegebühr: EUR 100,--

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank!

Schlagworte