Chancengerechtigkeit und Zielgruppenorientierung in der Gesundheitsförderung

Das Thema der Chancengerechtigkeit ist eines der aktuellsten und zugleich komplexesten der Gesundheitsförderung. Häufig kommt es durch gesundheitsförderncde Interventionen zu einem "Matthäus-Effekt", welcher die Gesundheit von eher gesunden Personen noch weiter stärkt und damit den Abstand zu gesundheitlich Gefährdeten eher noch verstärkt.

Das Seminar geht der Frage nach, wie Gesundheitliche Chancengerechtigkeit als ein wichtiges Qualitätskriterium der Gesundheitsförderung in der Entwicklung und Umsetzung von Projekten integriert werden kann. Eine Grundlage ist das Factsheet des FGÖ und der "FGÖ-Strategie Gesundheitliche Chancengerechtigkeit 2021".

 

Methoden

Theorieinputs, Gruppenarbeiten, Film-Inputs, Erfahrungsbeispiele der Teilnehmenden. Die Erarbeitung des Themenfeldes folgt dem Ansatz des "learning-by-doing" anhand konkreter Beispiele aus dem Arbeitskontext der TeilnehmerInnen.

 

Seminarleiter

Dr. Christian Scharinger, Gesundheitssoziologe, Organisations-, Personalentwickler und Coach. Selbstständige Tätigkeit als Berater und Coach in Profit- und Non-Profit-Organisationen. Beschäftigt sich seit über 15 Jahren in unterschiedlichen Feldern - Forschung, Verwaltung, Ausbildung, Vernetzung, Projektpraxis - mit dem Konzept der Gesundheitsförderung. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Betriebliche Gesundheitsförderung, Organisationsberatung und Arbeitswelten der Zukunft. Geschäftsführender Gesellschafter der Loxone Lighthouse GmbH.

 

Termine

8. und 9. November 2018, jeweils 9 bis 17 Uhr

 

Ort

AMD-Seminarzentrum "Training", 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2/1. Stock

Teilnahmegebühr: EUR 100,--

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank!

Schlagworte