Bewegung als Trumpf im Kindergartenalltag

Im Rahmen der Initiative „Gesunder Kindergarten“ hat AVOS zur Tagung „Gesundheit bewegt“ in das Landessportzentrum Rif geladen. Gut 80 TeilnehmerInnen sind diesem Ruf gefolgt.

 

56 Kindergärten, fünf Säulen und eine Tagung mit zwei Fachvorträgen und sechs unterschiedlichen Workshops für die PädagogInnen – das Angebot der Tagung „Gesundheit bewegt“ im Landessportzentrum Rif war mehr als umfangreich. Eingeladen waren dazu alle Gesundheitsbeauftragten der „Gesunden Kindergärten“, einer AVOS-Initiative die vom Salzburger Gesundheitsförderungsfonds finanziert und gemeinsam mit der BVA als Partner durchgeführt wird. Die Gesundheitsbeauftragten sind dabei PädagogInnen aus den Kindergartenteams, die beim Thema Gesundheit erste AnsprechpartnerInnen sind. Insgesamt haben sich diese Gelegenheit rund 80 TeilnehmerInnen nicht entgehen lassen.

 

Von der Gewaltprävention bis hin zum Kletterturm

„Unser Anliegen ist, dass die Kinder gesund groß werden – sowohl physisch als auch psychisch“, erzählt AVOS-Gesundheitsexpertin Maud Bukovics. Neben Dr. Armin Raderbauer und Mag. Mariella Bodingbauer, die zu ihren Vorträgen „Gewaltprävention und Bewegung: Zeigefinger oder Schulterklopfen“, bzw. „NeuroMotorik – Die Bedeutung der sensomotorischen Basis für die kindliche Entwicklung“ gleich zwei passende Workshops parat gehabt haben, war auch das weitere Feld hochkarätig besetzt: Mag. Alexander Schaar von Outworx hat „Kooperation und Kommunikation“ vermittelt, bei Mag. Doris Kirschhofer drehte sich alles um Körpererfahrung und Partnerakrobatik, Monika Kaltenhauser hat mit „Qigong und Achtsamkeit“ auf Entspannungstechniken gesetzt und Mag. Eva Schider und Mag. Felix Autor von Freiluftleben ermöglichten sportliche Höhenflüge am Kletterturm.

 

Fünf Säulen für die Gesundheitsförderung

Das Ziel dahinter: PädagogInnen, die ihre Begeisterung für die Bewegung selbst (wieder) entdecken, können diese auch besser an die Kinder weitergeben – in allen Formen. Insgesamt verfolgt die vom Gesundheitsförderungsfonds geförderte Initiative „Gesunder Kindergarten“ die fünf Säulen „Ernährung“, „Bewegung“, „Umwelt & Sicherheit“, „Lebenskompetenz“ und „PädagogInnen-Gesundheit“. Und wie nahe am Zeitgeschehen die Auswahl der Vorträge und Workshops tatsächlich gewesen sind, zeigt das positive Feedback der TeilnehmerInnen. So sei in einigen Kindergärten das Thema des Kräftemessens unter den Kindern schon lange Thema, die aktuellen Inputs helfen den PädagogInnen damit richtig umzugehen. 

 

Konzept überzeugt die Ehrengäste

Wie wichtig es ist, Gesundheitsförderung bereits im Kindergartenalter zu betreiben, beweist die große Anzahl an Ehrengästen. So haben sich LH-Stv. Dr. Christian Stöckl, LR Mag. Martina Berthold, SGKK-Obann Andreas Huss, Univ.-Prof. Mag. Dr. Günter Amesberger, Landessanitätsdirektorin Dr. Heidelinde Neumann und BVA-Vorsitzender Hans Siller das Podium mit Sportzentrums-Direktor Wolfgang Becker geteilt. „Bewegung ist eines der wichtigsten Dinge, um gesund zu bleiben“, ist Huss überzeugt. Dass jeder Mensch ohnehin einen Bewegungsdrang in sich trägt, weiß Berthold: „Diesen zu erhalten ist auch für die PädagogInnen wichtig.“ Stöckl freut sich über den ganzheitlichen Ansatz der Initiative „Gesunder Kindergarten“ und Neumann hat für die Tagung sogar einen Termin in Wien abgesagt.

Die komplette Presseaussendung inklusive Bildern finden Sie im Anhang.