"Konflikte sind zum Lösen da"

Fünf Workshops, zwei Hauptvorträge und zwei Box-Inputs – der Gesunde Kindergarten hat den Pädagoginnen und Pädagogen bei der Tagung für Gesundheitsbeauftragte einiges geboten.

 

„Überall wo Menschen zusammenkommen, entstehen Konflikte“, weiß LR Mag. (FH) Andrea Klambauer, die gemeinsam mit LH-Stv. Dr. Christian Stöckl, AVOS-Geschäftsführerin Angelika Bukovski, MIM, MBA, BVA-Direktor Mag. Dr. Vinzenz Huber und Mag. Karin Gmeinhart als Vertreterin der SGKK die Tagung mit rund 70 Pädagoginnen und Pädagogen eröffnet hat. „Bereits bei drei Kindern kann schnell Streit entstehen, in Kindergartengruppen sind es 20.“ Ähnlich sieht das auch Stöckl: „Konflikte sind etwas Persönliches und werden dadurch belastend – sei es privat, oder in der Politik.“ Deshalb sollten alle – egal ob Kinder oder Erwachsene – lernen, wie diese am besten zu lösen sind. „Das erspart viel Ärger und Stress.“ Huber freut sich über die professionellen Inputs der Vortragenden und Gmeinhart bedankt sich bei den Pädagoginnen und Pädagogen, die sich der Herausforderung stellen, im Gesunden Kindergarten – einer von AVOS und der BVA umgesetzten und vom Salzburger Gesundheitsförderungsfonds geförderten Initiative – Neues einzubringen.

„Fechten mit den Händen“

Um auch vor Ort auf Bewegung zu setzen, hat Box-Coach Conny König zwei Kurzinputs geliefert: „Oft wird über diesen Sport gesagt: ,blaue Flecken, Blut und blöd‘ – aber das stimmt nicht, denn der Intelligente weicht aus.“ Für ihn handelt es sich hierbei um „Fechten mit den Händen“. Für den Hauptvortrag des Tages mit dem Titel „Ohne Konflikte ist Entwicklung nicht möglich. Über Wesen und Ursachen von Konflikten bei Kleinkindern“ zeichnet Mag. Winfried Kain verantwortlich, der in einem der insgesamt fünf Workshops auch „Ursachen & Lösungsmöglichkeiten für Konflikte zwischen und mit Kindern“ aufzeigt. Und dabei ist Kain in guter Gesellschaft: Neben ihm bietet Monika Meisl, BA (Rainbows) „Wenn die Welt aus den Fugen gerät“, Mag. Andreas Roithner zeigt „Im Konflikt mit der Zeit – Zeit & Stressmanagement“, Angelika Rettenbacher, MAS, lässt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema „Der Konflikt & ich: mein persönlicher Beitrag zur Konfliktlösung“ arbeiten und Maria Hechenberger bietet einen „Einblick in die gewaltfreie Kommunikation“. Vor Ort haben die Pädagoginnen und Pädagogen also mehr als ausreichend Gelegenheit gehabt, sich auch mit ihrer eigenen Haltung gegenüber Konflikten zu beschäftigen.  

„Gebrauchsanweisung für die Pappnase“

Der Gesunde Kindergarten selbst baut auf fünf Säulen auf. Neben den Vorträgen und Workshops nutzen die Pädagoginnen und Pädagogen die Tagungen auch zum Netzwerken. Insgesamt sind salzburgweit bereits 71 Kindergärten als „gesund“ zertifiziert – „eine tolle Sache“, so Stöckl: „Man kann nie früh genug darauf aufmerksam machen, gesund zu leben. Wer hier ein bisschen darauf achtet, betreibt Prävention und verringert die Chance, in die Reparaturmedizin zu gelangen.“ Den Abschluss der Vorträge bildet Heimo Thiel, der neben Zirkuspädagoge, Schauspieler und Erwachsenenbildner unter anderem auch Teil der ClownDoctors Salzburg ist. Er liefert unter dem Titel „Die kleinste Maske der Welt“ eine „Gebrauchsanweisung für die Pappnase“. Denn: Bevor man diese verwendet, sollte man wissen, dass „der Clown, Narr oder Tollpatsch ein Meister wider Willen im Erschaffen von Konflikten mit sich selbst ist. Aber ebenso ein Meister im Lösen derselben.“ Dass es bei letzterem vielfältigste Ansätze gibt, zeigen die Workshops: „Einen Tag lang mit Konflikten auseinandersetzen, etwas mitnehmen, das hängenbleibt und trotz des schwierigen Themas sogar mit einem Lächeln heimgehen – dieses Ziel haben wir gemeinsam erreicht“, sagt AVOS-Gesundheitsrefentin Maud Bukovics, dipl. in ICC. Als Moderatorin hat Marina Herzmayer, MSc., schwungvoll durch den Tag geführt.

 

Diese Presseaussendung inklusive Fotos finden Sie im Anhang auch zum Download.