Gutscheine für Gratis-Impfung gegen Masern

Masern sind alles andere als eine harmlose Kinderkrankheit. Sie sind hoch ansteckend und können in jedem Alter schwerwiegende Folgen haben. Es treten grippeähnliche Symptome mit hohem Fieber und der typische Masernausschlag auf, der den Organismus für Wochen schwächt. Komplikationen sind häufig. In seltenen Fällen kann eine Gehirn- oder Lungenentzündung zu bleibenden Schäden führen.

Impfen schützt

Seit der Einführung des für Eltern kostenlosen Impf­programms treten Masern in Österreich viel seltener auf als noch vor einigen Jahrzehnten. Trotzdem werden pro Jahr immer noch zahlreiche Masern­erkrankungen gemeldet. Gehen Sie kein Risiko ein und überprüfen Sie Ihren Impfstatus. Mit einer zeitgerechten Impfung können Sie sich, Ihre Familie und Ihr Umfeld schützen! Den entsprechenden Gutschein für eine Gratis-Impfung bis zum 45. Lebensjahr können Sie im Anhang downloaden.

Aktion in zwei Salzburger Einkaufszentren

Um die Durchimpfungsrate zu erhöhen startete Salzburgs Landessanitätsdirektorin Dr. Heidelinde Neumann gemeinsam mit Landeshauptmannstellvertreter und Gesundheitslandesrat Dr. Christian Stöckl im April eigens eine Aktion. Gesundheitsarbeiterinnen von AVOS verteilten bei zwei großen Einkaufszentren in der Stadt Salzburg Masern-Impfgutscheine und Ansteckbuttons. So machten sie die Salzburgerinnen und Salzburger darauf aufmerksam, dass Masern keine harmlose Kinderkrankheit sind, sondern schwerwiegende Folgen haben können. Erwachsene, die nicht gegen Masern geimpft waren, erhielten einen Gutschein für eine Gratis-Impfung bis zum 45. Lebensjahr. Wer gegen Masern geimpft war, erhielt einen Ansteckbutton mit der Botschaft „Ich schütze mich und andere“. Auf diesem Weg verteilten die AVOS-Gesundheitsarbeiterinnen 600 Buttons und 250 Gutscheine. Die Kosten der Aktion trug das Gesundheitsressort des Landes Salzburg.

Europäische Impfwoche

Anlass für den Aktionstag war die Europäische Impfwoche der Weltgesundheitsorganisation WHO, die von 22. bis 26. April stattfand. Auf Initiative des Gesundheitsministeriums liegt der Schwerpunkt in Österreich heuer nicht nur in dieser Woche beim Thema Masern. Vorgegebenes Ziel der WHO ist es, diese Krankheit auszurotten. In Nordamerika ist das bereits gelungen. Der beste Weg dorthin führt über eine Durchimpfungsrate von mindestens 95 Prozent. In Österreich liegt sie bei zweijährigen Kindern im Durchschnitt bei 70 Prozent, oft weil die zweite Teilimpfung fehlt.

Deshalb appellierte Dr. Stöckl appellierte an die Salzburgerinnen und Salzburger: „Masern sind eine ernste Erkrankung, die oft mit Komplikationen verbunden ist. Mit einer Impfung schützen Sie sich selbst und Ihr Umfeld. Sie helfen, die Krankheit auszurotten.“

„Die hochansteckende Erkrankung beginnt mit grippeähnlichen Symptomen und einer Bindehautentzündung, nach drei bis sieben Tagen kommt es zum typischen Hautausschlag. In 20 Prozent der Fälle treten Komplikationen wie Mittelohr- oder Lungenentzündung auf. Gefürchtet ist die lebensbedrohliche Gehirnentzündung, die bei 0,1 Prozent vorkommt“, so Dr. Neumann ergänzend.

Wer nicht auf die AVOS-Gesundheitsarbeiterinnen getroffen ist, kann den Impfgutschein im Anhang downloaden. Details zur Kampagne „Masern sind kein Kinderspiel“ des Bundesministeriums für Gesundheit sind unter www.keinemasern.at abrufbar.

Link: Hier finden Sie die entsprechenden Impfstellen

Video zur Gutschein-Aktion im Salzburger Europark: