Gesunde Kindergärten übertreffen Landes-Ziele

Ein Viertel der Kindergärten soll bis 2020 „gesund“ sein. Mit 75 von 240 in ganz Salzburg ist diese Vorgabe bereits heuer deutlich überschritten worden.

Mit einem Teilnehmer*innen-Rekord von 163 ist das Vernetzungstreffen der „Gesunden Kindergärten“ am 22. Oktober im Salzburger WIFI über die Bühne gegangen. Sechs Kindergärten sind dabei erstmals offiziell als „gesund“ zertifiziert worden, neun haben sich diese Auszeichnung zum wiederholten Male abgeholt. Stolz zeigt sich auch LH-Stv. Dr. Christian Stöckl: „Hier haben wir die Landesgesundheitsziele für 2020 bereits jetzt erreicht.“ 75 der insgesamt 240 Kinderbildungseinrichtungen im Bundesland sind Teil des „Gesunden Kindergartens“ – einer von AVOS und der BVA umgesetzten und vom Gesundheitsförderungsfonds Salzburg geförderten Initiative – und damit mehr als die in den Landes-Gesundheits-Zielen festgelegten 25 Prozent.

„Salzburg ist hier Vorreiter, alle Bundesländer profitieren“

Aufgebaut ist die Initiative selbst auf die fünf Säulen „Ernährung“, „Bewegung“, „Umwelt & Sicherheit“, „Lebenskompetenz“ und „Teamgesundheit“. Schwerpunkte innerhalb der ersten vier Säulen werden immer gemeinsam mit den Elternvertreter*innen gesetzt. Zudem hat jede Einrichtung eine*n eigene*n Gesundheitsbeauftragte*n. „Salzburg ist hier Vorreiter und von diesem Know-how profitieren alle Bundesländer stark“, freut sich Ing. Petra Gajar, Gesundheitsreferentin des Fonds Gesundes Österreich. Und der stellvertretende AVOS-Vorstandsvorsitzende Dr. Holger Förster ergänzt: „Kinder sind neugierig, offen, vorurteilslos. Es sind die Kinder, die Gesundheit nach Hause tragen.“ Als weitere Ehrengäste waren Mag. Karin Hofer, MBA (SGKK) und LAbg. Liesl Weitgasser in Vertretung von LR Andrea Klambauer vor Ort dabei. Zudem haben einige Pädagog*inen auch die Bürgermeister*innen oder Amtsleiter*innen aus ihren Gemeinden mitgebracht.

15 Kindergärten sind ausgezeichnet worden

Und nach Hause tragen konnten die ausgezeichneten Kindergarten-Teams ihr offizielles Schild, das künftig bereits im Eingangsbereich auf das Engagement der Pädagog*innen, Eltern und Leiter*innen hinweist. Moderatorin Angelika Pehab hat zu diesem Zweck erstmals die Vertreter*innen des „Kindergartens und Horts Baron-Schwarzpark“, des „Gemeindekindergartens Strobl“, der „Kindergruppe Regenbogenland Abtenau“, des „Kindergartens Dorfgastein“, des „Kindergartens Spatzennest Bruck“ und der „Tagesbetreuung Arche Noah“ auf die Bühne gebeten. Neun weitere Einrichtungen sind bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet worden.

Vom „Eachtling“ bis zum Kapellmeister

So vielfältig wie die gesundheitsförderlichen Maßnahmen sind, haben sich die Kindergärten auch auf der WIFI-Bühne präsentiert: Baron-Schwarzpark hat die Gesundheitsbeauftragte präsentierten lassen, die vor allem von der Kombination des „Gesunden Kindergartens“ mit zahlreichen weiteren Projekten begeistert ist. Strobl hat sich vor dem Publikum besonders bildhaft an einen gemeinsamen Team-Tag im Wald für die Pädagog*innen erinnert, das Regenbogenland Abtenau freut sich ebenfalls sehr, dass nicht nur die Kinder von der Initiative profitieren, sondern eben auch die Mitarbeiter*innen. Die Dorfgasteiner haben vor allem ihren Alm-Monat hervorgehoben und Lob vom Bürgermeister bekommen, der sich vom Engagement „seiner Damen“ begeistert zeigt. Bruck hatte neben einem Glückskäfer-Spruch mit ihrem Pädagogen Max Hörbiger – Gesundheitsbeauftragter und zudem einer der jüngsten Kapellmeister des Landes – auch einen Musiker im Gepäck, der eine kurze Weise zum Besten gegeben hat. Die Stichworte der Lungauer haben sich um „Regionalität“, „Saisonalität“ und „heimelige Essens-Atmosphäre“ gedreht. Kein Wunder, dass dieses Team echte „Eachtling“ verteilt hat.

Zehn Schulen ebenfalls erstmals zertifiziert

Dass es nach der Kindergarten-Zeit nicht vorbei ist, beweisen die Gesunden Volksschulen und die Bewegten und Gesunden NMS/PTS. Auch in diesem Bereich sind einige ausgezeichnet worden – inklusive eigenem Vernetzungstreffen, das Anfang Oktober ebenfalls im WIFI über die Bühne gegangen ist. Erstmals haben sich die VS Hochfeld, die VS St. Koloman, die VS Neukirchen am Großvenediger, die VS Lessach, die VS Seetal, die VS Zederhaus, die SMS/NMS Hof bei Salzburg, die SMS Oberndorf, die NMS Lofer und die NMS Saalfelden Stadt ihre Zertifikate abgeholt.

 

Kindergärten nach Bezirken sortiert:
Stadt Salzburg:  
Kindergarten und Hort Baron Schwarzpark Erstverleihung
Kindergarten St. Josef Wiederverleihung nach zwei Jahren
   
Flachgau:  
Gemeindekindergarten Strobl Erstverleihung
Kindergarten III der Stadtgemeinde Oberndorf Wiederverleihung nach zwei Jahren
   
Tennengau:  
Kindergruppe Regenbogenland Abtenau Erstverleihung
Kindergarten Abtenau-Markt Wiederverleihung nach zwei Jahren
Kindergarten Voglau Wiederverleihung nach zwei Jahren
   
Pongau:  
Kindergarten Dorfgastein Erstverleihung
Kindergarten Tenneck Wiederverleihung nach zwei Jahren
Kindergarten Wagrain Wiederverleihung nach zwei Jahren
   
Pinzgau:  
Kindergarten Spatzennest Bruck Erstverleihung
Gemeindekindergarten Maishofen Wiederverleihung nach zwei Jahren
Haus der Kinder Bramberg Wiederverleihung nach zwei Jahren
Montessorihaus Krimml Wiederverleihung nach zwei Jahren
   
Lungau:  
Tagesbetreuung Arche Noah Erstverleihung

 

Diese Aussendung inklusive Fotos finden Sie im Anhang auch als Download!