Jung und Xund

Mit dem AVOS-Angebot "Jung und Xund" sollen gezielt Jugendliche für Themen der Gesundheitsförderung angesprochen werden, um sie gemeinsam mit ihnen zu entwickeln und umzusetzen. Dabei bietet sich eine verstärkte Vernetzung mit der offenen Jugendarbeit an. Kontakt: Simone Sommerauer, BEd, MA, Tel.: 0662/88 75 88-0, sommerauer@avos.at

Inhalt

Die Zielgruppe der Jugendlichen ist für Themen der Gesundheitsförderung eher schwer zu erreichen. Um Jugendliche gezielt anzusprechen, bietet sich eine verstärkte Zusammenarbeit und Vernetzung insbesondere mit der offenen Jugendarbeit an. Dabei ist es eine Grundvoraussetzung die Jugendlichen auch partizipativ in der Themenwahl mitwirken zu lassen. AVOS setzt einen Schwerpunkt auf Gesundheitsförderungsangebote für Jugendliche und setzt sich als Ziel diese mit und für Jugendliche zu entwickeln und umzusetzen.

Zielgruppe

Die Gesundheitsförderungsangebote richten sich an Jugendliche im außerschulischen Setting, zum Beispiel in einem Jugendzentrum.

Ziele/Schwerpunkte

  • Forcierung von Gesundheitsförderungsangeboten im regionalen Setting (z.B. Gesunde Gemeinde)
  • Sensibilisierung von Jugendlichen für gesundheitsrelevante Themen
  • Wahrnehmen von Anliegen der Jugendlichen und Förderung eines wertschätzenden Umfeldes für Jugendliche
  • Schaffen einer Vernetzung von Schule, Jugendzentrum und Gemeinde
  • Einbindung einer/eines Jugendvertreterin/Jugendvertreters in die Gesunde Gemeinde/Gesunden Stadtteil, um nachhaltig die Interessen der Jugendlichen zu vertreten

Leistungen

Zielgruppenspezifische Planung und Durchführung von Workshops.

Angebote

Angebote Ernährung

  • Einkaufstraining zur Bewusstseinsbildung

Am besten lassen sich Lebensmittel direkt im Supermarkt unter die Lupe nehmen. Gemeinsam wird in Kleingruppen durch die Regale gestreift und gewisse Lebensmittel auch eingekauft. Danach werden die Lebensmittel ausgepackt und folgende Fragen um bestimmte Kriterien (Verpackung, Regionalität, Lagerung, Saison, Umgang mit Geld, …) geklärt: Wie groß ist der Verpackungsturm, wieviel Auswahl an einem Produkt gibt es, ist nun BIO oder Regional besser, usw.. Ebenso wird die Reise der Lebensmittel aus dem Herkunftsland verfolgt und ein Preis-Leistungsverhältnis hinterfragt. Jugendliche sollen in diesem Workshop die wichtigsten Grundsätze eines gesundheitsbewussten Lebensmitteleinkaufes kennenlernen.

  • Workshop „Pappsüß aber nicht pappsatt“

Mate-Tee, Energy-Drinks, Sugarfree, Wellness-Wässerchen, grüne Smoothies, Light & Co– was steckt hinter all diesen Namen und Getränken? Was ist noch die gesündeste Wahl bei dem großen Angebot? Und woraus besteht -außer natürlich aus viel zu viel Zucker – so ein energiegeladener Softdrink noch? Neben einer Verkostung unterschiedlichster süßer Getränke werden viele dieser Fragen im Rahmen des Workshops beantwortet.

  • Gesunde Kekse backen

Heißt gesunde Kekse backen, dass es keine Vanillekipferl oder Schokoladebusserl gibt? Natürlich dürfen diese Klassiker im Advent nicht fehlen. Allerdings können die Rezepte etwas abgewandelt und um einige „gesündere“ Zutaten ergänzt werden. So werden in diesem Workshop einige Alternativen wie Buchweizenmehl, Cashewnuss-Mus, gemahlene Feigen oder selbstgemachtes Marzipan zum Einsatz gebracht. Letzteres kann auch gleich zu leckeren und gesünderen Mozartkugeln gerollt werden. Zum Abschluss gibt es natürlich eine Keks-Verkostung und eine Abstimmung über den Lieblingskeks.

  • Workshop „Wir brauen einen Energy Drink“

Zum Frühstück eine Tasse Bohnenkaffee mit acht Stück Würfelzucker trinken? Für viele Eltern aber auch Kinder und Jugendliche unvorstellbar - aber der Konsum von Energy Drinks ist okay!? In diesem Workshop wird gemeinsam ein Energy-Drink „gebraut“ und die Inhaltsstoffe genau unter die Lupe genommen sowie auf ihren gesundheitsrelevanten Nutzern getestet. In diesem Energy-Labor kommt Taurin aber auch Piment, Muskatblüte oder Süßholz zum Einsatz und wird gemeinsam einer Verkostung unterzogen.

Zeitrahmen

  • Einkaufstraining: 3 Stunden
  • Kekse-Backkurs: 3 Stunden
  • Workshops: 2 Stunden

Kosten

  • Einkaufstraining: EUR 200,- plus Fahrtkosten (außerhalb Stadt Salzburg), plus evtl. Lebensmittelkosten
  • Kekse-Backkurs: EUR 200,- plus Fahrtkosten (außerhalb Stadt Salzburg), Lebensmittel- und Materialkosten
  • Workshops: EUR 150,- plus Fahrtkosten (außerhalb Stadt Salzburg) plus evtl. Lebensmittelkosten

Ansprechpersonen

Simone Sommerauer, BEd, MA, AVOS – Prävention und Gesundheitsförderung, Elisabethstraße 2, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/88 75 88-0, E-Mail: sommerauer@avos.at

oder:

Simone Meidl, BA, MA, AVOS – Prävention und Gesundheitsförderung Elisabethstraße 2, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/88 75 88-0, E-Mail: meidl@avos.at

Mehr Inhalte des Partners: