Gesund verpflegt im Alter

Bei dem AVOS-Angebot „Gesund verpflegt im Alter“ geht es um die Optimierung von Gemeinschaftsverpflegungsküchen von Seniorenwohnhäusern im Bundesland Salzburg. Das Projekt beinhaltet u.a. die fachliche Weiterbildung sowie die Vernetzung von KüchenleiterInnen sowie  -mitarbeiterInnen der teilnehmenden Seniorenwohnhäuser. Kontakt: Simone Sommerauer, BEd, MA, Tel.: 0662/88 75 88-0, E-Mail: sommerauer@avos.at

Inhalt

„Gesund verpflegt im Alter“ hat das vorrangige Ziel, die Verhältnisse in Seniorenheimküchen hinsichtlich Arbeitsabläufen, Ablaufprozessen, Wareneinsatz sowie Schnittstellen zwischen Küche, Pflege und Verwaltung zu optimieren. Sollte seitens der Seniorenheime auch Interesse an einer Umstellung des Lebensmittelangebotes auf biologische und saisonale Produkte gegeben sein, wird auch dieses Anliegen in die Projektumsetzung mit aufgenommen. Umgesetzt wird das geplante Konzept in fünf Seniorenheimküchen im Bundesland Salzburg, die Projektlaufzeit ist auf zwei Jahre anberaumt. Beteiligt sind derzeit fünf Seniorenwohnhäuser im Land Salzburg: Kuchl, Radstadt, Anif, Hof und St. Michael im Lungau.

Während des gesamten Projektzeitraumes werden die Seniorenheime bei der Umsetzung der individuell geplanten Maßnahmen von einer Diätologin/einem Diätologen in ihrem Vorhaben begleitet. Gestartet wird das Projekt mit einer IST-Zustandserhebung, dabei wird der Status Quo jeder Seniorenheimküche erhoben und für jedes Seniorenheim individuelle Ziele festgelegt, die es bis zu Projektende gilt zu erreichen. Projektbegleitend werden regelmäßige Vernetzungstreffen zum Erfahrungsaustausch des Küchenpersonals organisiert. Zur fachlichen Weiterbildung werden für KüchenmitarbeiterInnen themenspezifische Workshops angeboten. Zu Projektende werden die individuell festgelegten Ziele vom Projektstart hinsichtlich Zielerreichung überprüft.

Im Rahmen des vorliegenden Gesundheitsförderungsprojektes wird ein Newsletter für Seniorenheimküchen entwickelt, dieser soll über aktuelle Standards in der Gemeinschaftsverpflegung, Hygienerichtlinien, Fortbildungsmöglichkeiten, ernährungsphysiologische Informationen, usw. informieren.

Zielgruppe

Das Projekt zielt vorrangig auf die KüchenleiterInnen sowie die KüchenmitarbeiterInnen aus den teilnehmenden Seniorenheimküchen ab. Ferner werden auch VertreterInnen aus der Pflege sowie der Verwaltung in die Projektumsetzung einbezogen.

Ziele/Schwerpunkte

„Gesund verpflegt im Alter“ hat das vorrangige Ziel, die Verhältnisse in Seniorenheimküchen hinsichtlich Arbeitsabläufen, Arbeitsprozessen, Wareneinsatz sowie Schnittstellen zwischen Küche, Pflege und Verwaltung zu optimieren und das Speisenangebot ernährungsphysiologischen Grundsätzen anzupassen sowie
bei einer Umstellung des Lebensmittelangebotes auf biologische und saisonale Produkte unterstützend tätig zu werden.

Leistungen

komplette Projektumsetzung in allen fünf Seniorenheimen, dazu zählt:

  • Projektbegleitung durch eine ErnährungsexpertIn Vorort
  • IST-Zustandserhebung zu Projektbeginn und zu Projektende
  • Schnittstellenmanagement
  • projektbegleitende Vernetzungstreffen zwischen den Seniorenheimen
  • themenspezifische Workshops
  • kontinuierliche Prozessbegleitung und -unterstützung durch AVOS

Zeitrahmen

Die Dauer des Gesundheitsförderungsprojektes „Gesund verpflegt im Alter“ beträgt zwei Jahre (2016 und 2017).

Kosten

Das Projekt wird vom Fonds Gesundes Österreich, dem Land Salzburg und den SeniorenheimbetreiberInnen finanziert.

Anmerkung

Im Projekt „Gesund verpflegt im Alter“ wird insbesondere ein Augenmerk auf die Verhältnisse in den Seniorenheimküchen gelegt. Das bedeutet, dass nicht nur am Verhalten in Form von Workshops und Fortbildungen angesetzt wird sondern auch das Küchenumfeld (z.B. Arbeitsabläufe, Lebensmittelangebot, Schnittstellen) genauer betrachtet wird.

Ansprechperson

Simone Sommerauer, BEd, MA, AVOS – Prävention und Gesundheitsförderung, Elisabethstraße 2, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/88 75 88-0, E-Mail:sommerauer@avos.at

Mehr Inhalte des Partners: