KardioMobil - Heimbetreuung für Herzinsuffizienz-PatientInnen

KardioMobil

Mit ihrer Herzinsuffizienz umgehen lernen Betroffene und ihre Angehörige mit Hilfe des Angebots „KardioMobil“,  finanziert durch das Land Salzburg und die Salzburger Gebietskrankenkasse. Die PatientInnen erhalten in häuslicher Umgebung individuell angepasste Schulungen, um mit ihrer Erkrankung zurecht zu kommen und ihre Lebensqualität zu verbessern. Kontakt: Sabine Stadler, MSc, Bereichsleiterin Prävention, avos@avos.at, Tel. 06627887588-0

Inhalt

Mit ihrer Herzinsuffizienz umgehen lernen Betroffene und ihre Angehörige mit Hilfe des Angebots „KardioMobil“. Es wird finanziert durch das Land Salzburg und die Salzburger Gebietskrankenkasse. Die PatientInnen erhalten in häuslicher Umgebung individuell angepasste Schulungen, um mit ihrer Erkrankung zurecht zu kommen und ihre Lebensqualität zu verbessern. Dabei arbeiten PatientInnen, Krankenhäuser, niedergelassene ÄrztInnen und Pflegepersonen zusammen.  Die Zuweisungen werden von den beteiligten Krankenhäusern und Praxen an AVOS weitergeleitet.

Zielgruppe

Menschen die an Herzinsuffizienz erkrankt sind und Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung brauchen.

Ziele/Schwerpunkte

Die Betroffenen werden im Umgang mit der Erkrankung geschult, erlangen somit Sicherheit und können ihren Alltag besser bewältigen.

Leistungen

Bei den Hausbesuchen vermittelt die Krankenpflegeperson alles Wissenswerte zur Krankheit. Die verordnete Medikation wird durchgesprochen, so dass der Betroffene die Notwendigkeit und Wirkung der Präparate versteht. Es werden unter anderem Aufgaben wie Blutdruckmessen und Gewichtsprotokollierung erlernt und überprüft. Dies soll dazu führen, dass der/die PatientIn bezüglich wichtiger Parameter sensibilisiert wird und frühzeitig Symptome der Verschlechterung der Krankheit selbstständig erkennt und rechtzeitig seine/n Arzt/Ärztin aufsucht.

Zeitrahmen

Pro Zuweisung drei Termine, welche im Schnitt eine Stunde dauern.

Kosten

Kein Selbstbehalt.

Anmerkung

Das Besondere an dem Angebot ist, dass die PatientInnen direkt in ihrer häuslichen Umgebung lernen, mit der Krankheit zu Recht zu kommen. Darüber hinaus findet eine datengeschützte Erhebung und Weitergabe von PatientInneninformationen innerhalb der einzelnen Player des Programms statt, welche von der Krankenhaussoftware Patidok (PCS) unterstützt werden.

ReferentIn

Das Team des KardioMobil setzt sich aus sechs Krankenpflegepersonen zusammen, welche eine spezielle Ausbildung durchlaufen haben. Die KardioMobil-Pflegepersonen erhalten zusätzlich jährlich eine Auffrischung ihrer Grundausbildung in der Herzinsuffizienz-Ambulanz der 2. Med., Kardiologie der SALK. Umsetzungspartner ist dabei das Rote Kreuz Salzburg.

Ansprechperson

Sabine Stadler, MSc, Bereichsleiterin Prävention, Tel:       0662/887588-0, Mail:    avos@avos.at

 

Details zu KardioMobil erhalten sie auf der Homepage www.kardiomobil.at

Video über die Kardiomobil-Heimbetreuung für Herzinsuffizienz-PatientInnen

 

Mehr Inhalte des Partners: 
Angebote: Arbeitsbereiche: 
Schlagworte