URBAN GARDENING: Gärtnern ohne Garten!

Urban Gardening steht für das Gärtnern in dicht besiedelten Gebieten auf kleinsten Flächen mit möglichst ertragreicher Ernte. Man staunt nicht schlecht, was auf eingeschränktem Raum bei guter Planung im Laufe eines Jahres alles geerntet werden kann. Der Kreativität bei der Findung von diversen „bepflanzungsfähigen“ Materialien, Eimern, Kisten usw. sind keine Grenzen gesetzt. Hierbei unterstützt AVOS mit Tipps & Tricks für ein späteres Erntevergnügen. Kontakt: Sophie Waldmann, BEd,  waldmann@avos.at, 0662-887588-44

Inhalt

Urban Gardening steht für das Gärtnern in dicht besiedelten Gebieten auf kleinsten Flächen mit möglichst ertragreicher Ernte. Die Motive und Methoden in Stadtgärten, auf Balkonen und im öffentlichen Raum zu gärtnern, sind unterschiedlich. Man staunt nicht schlecht, was auf eingeschränktem Raum bei guter Planung im Laufe eines Jahres alles geerntet werden kann. Der Kreativität bei der Findung von diversen „bepflanzungsfähigen“ Materialien, Eimern, Kisten usw. sind keine Grenzen gesetzt. Hierbei unterstützt AVOS mit Tipps & Tricks für ein späteres Erntevergnügen.

Zielgruppe

Schulen im Bundesland Salzburg

Ziele/Schwerpunkte

  • Positive Einflussnahme auf das Ernährungsverhalten der Schülerinnen und Schüler
  • Sensibilisierung für das Thema Lokalität und Saisonalität
  • Aufzeigen, dass für Gemüse- und Obstanbau nicht immer ein Garten notwendig ist
  • Kostengünstige und nachhaltige Varianten für den Anbau anbieten
  • Zur (Weiter-)Verwendung von alternativen Materialien (Kisten, Gummistiefel, Fußball) anregen
  • Unterstützung bei der Planung: Welches Gemüse/Obst oder welche Kräuter wachsen auch in Töpfen, Säcken oder anderen kleinen Gefäßen ertragreich?
  • Begleitung bei der Umsetzung von weiteren Varianten des „Urban Gardening“ in Salzburg

 

Leistungen

  • Miteinander Gärtnern im Klassenzimmer
  • Unterstützung beim Anlegen von Garten & Hochbeet
  • Unterstützung mit Wissen & Know how

Zeitrahmen

„Gärtnern im Klassenzimmer“: zwei Stunden

Hochbeet oder Garten anlegen: max. sechs Stunden

Kosten

Die Initiative „Urban Gardening“ wird vom Gesundheitsförderungsfonds Salzburg gefördert.

Anmerkung

„Gärtnern im Klassenzimmer“ ist pro Schule einmal kostenlos möglich!

ReferentIn

AVOS - GesundheitsreferentIn

Ansprechperson

Cornelia Seitlinger-Schreder, BEd., MSc., seitlinger-schreder@avos.at, 0662-887588-44

 

AnhangGröße
PDF icon urban_gardening_2015_neu.pdf3 MB
Mehr Inhalte des Partners: 
Schlagworte